Das Unternehmen Seccua

Genauso wie die Natur, sind auch wir Menschen im Stande eine natürliche Filterung zu verwirklichen. Das Schlagwort dazu lautet: Hightech. Die anspruchsvolle Technik hat sich in unseren Kaufhäusern mehr als gefestigt und findet nicht nur in der Autoindustrie Nutzung. Technologie umfasst nicht nur Fortentwicklung, stattdessen auch die dazu erforderliche Wissenschaft. Beide Praktiken werden sowohl in kleinen, als auch in mittelgroßen Firmen umgesetzt. So entstehen kreative Lösungen für eine Vielzahl diverser Schwierigkeiten, welche nur mit neuartiger und hoch entwickelter Technologie entspannt werden vermögen. Eines dieser lösungsorientierten Betrieb ist das Unternehmen Seccua, welche sich in Südbayern, am Alpenfuß ist. Die Wasserfilter und Wasserfilter-Systeme von Seccua sind als non plus ultra, wenn es ca. effektive Wasserreinigung geht. Die Spitzenprodukte bestimmen sich über echte deutsche Wertarbeit und gelte als Beispiele für tolle Ingenieursleistungen. Den Betrieb hat sich die Aufgabe gesetzt, sauberes und hauptsächlich gesundes Trinkwasser sowohl für Familien, als auch für komplette Gemeinden verfügbar zu einstellen. Dazu wurde eine Methode zur Wasserfilterung erfunden, welche durch Hightech-Membrane schafft, die so fein ist, dass sowohl Schwebstoffe, als auch Krankheitserreger rückstandslos aus dem Wasser gefiltert werden. Auf diese Weise leisten Filter-Systeme von Seccua sogar optimalen schutz vor Legionellen.

Quellenähnliches Wasser aus der vertrauten Direktion

Das in der Natur vorkommende Wasser erlangt seine höchste Sauberkeit, indem es durch unterschiedliche Gesteinsschichten sickert. Dieser Verlauf dauert mehrere 100 Jahre. Die Wasserfilter-Systeme von Seccua erreichen das selbe Resultat binnen weniger Min. Mit den Systemen von Seccua wird der selbe Reinheitsgrad geschafft, wie er in der Natur vorkommt. Und das ganz ohne UV-Behandlung oder der Zugabe von chemischen Heilstoffen. Auf diese weise können sich Benutzer kristallklares Wasser nach Hause holen, wie es in den diversen Quellen der Natur vorkommt.

Die lautlose Gefahrenquelle im Wasser: Legionellen

Wer sich schon einmal mit dem Thema Legionellen auseinandergesetzt hat, weiß wie nachteilig diese sein vermögen. Sie gelten als bewegliche Stäbchenbakterien und sind Bestandteil des Wassers. Legionellen ankommen nicht nur in natürlichen Gewässern, sondern auch in jeder Form der Wasserversorgung vor. Über die Stadtwassernetzwerke schaffen es die Legionellen in deine mickrigen Leitungsnetze der einzelnen Gebäude. Für eine Wassertemperatur über 20 Grad fortpflanzen sich die Bakterien dann explosionsartig und ernähren sich primär von ähnlichen toten Bakterien. So kommt es, dass Legionellen in den Rohren himmlisch florieren. Da eine Menge Legionellen nin sogenannten Biofilmen leben, sind sei resistent gegenüber Desinfektionschemikalien und Hitze. Die Legionellen sein häufig von Amöben gefressen, die fast immer immer in den Leitungen vorkommen. Da die Amöben die Legionellen jedoch nicht verdauen vermögen, fortpflanzen sich dieser weiterhin innerhalb der Amöbe. Wenn eine solche mit Legionellen gestopfte Amöbe vom Menschen eingeatmet wird – zum Beispiel beim Abduschen – wird diese durch den Attacke ihres Abwehrkräfte vernichtet. Bei der Abtötung werden allerdings die im Inneren befindlichen Legionellen freigesetzt. Nun hat unser Immunsystem richtig viel Arbeit vor sich, indem es die Vielzahl der freigesetzten Legionellen in Schachspiel fixieren muss und demgemäß mit dem sogenannten „Pontiac-Fieber“ reagiert. Dieses Beschwerde wird dann häufig mit einer Sommergrippe abgetan. Bewältigt es das schwache Körpereigenes Abwehrsystem nicht, die Legionellen zu balgen, so kann es zu einer Lungenentzündung ankommen, welche sogar tödlich enden kann.

Die ideale Verknüpfung aus Biofilter und Filteranlage

Durch UrSpring Filteranlage von Seccua, wird das Eindringen der Legionellen in unsere Leitungsnetze verhindert. Aber auch alle anderen Einzeller und Keime sein am Durchdringen gehindert. Wer hier den Aufwand der Installation fürchtet, kann ganz beruhigt sein, denn Filteranlagen von Seccua sind besonders leicht einzubauen. Auch die Pflege der Anlagen gestaltet sich als einfach und unkompliziert. Wird die Anlage darüber hinaus durch Biofilter von Seccua kombiniert, sein nicht nur Keime, sondern auch zahlreiche weitere Krankheitserreger, Rost, Pflanzenschutzmittel, Arzneimittelrückstände Wirkstoffen, deren Auswirkung hormonähnlich ist, eliminiert. Das Ergebnis bringt nicht nur sauberes, sondern reines Wasser.