EU verbietet energiehungrige Sauger

EU untersagt energiehungrige Sauger

Im Sommer tritt eine neue EU-Vorgabe für Staubsauger in Kraft. Stiftung Warentest hat fünfzehn Modelle geprüft, die einen nagelneuen Anforderungen ausreichen. Von Billigsaugern raten die Tester ab.

Die EU-Kommission will einem Zeitungsbericht laut einen Verkauf von Hausgeräten mit hohem Stromverbrauch verbieten.

Ganz gleich, ob Staubsauger, TV-Gerät oder Dunstabzugshauben: Die EU-Kommission will Oberwerte für einen Strombedarf von Haushaltsgeräten bestimmen. Bekanntermaßen das Absicht sieht auf scharfe Rezension.

Zu hoher Strombedarf Europäische Union untersagt energiehungrige Staubsauger

Laut einer Richtlinie dürfen Anbieter ab Herbst 2014 nur noch Staubsauger mit einer Leistungsfähigkeit von maximal 1600 W veräußern. Drei Jahre danach soll der zulässige Strombedarf für NeUgeräte auch auf 900 Watt gedrosselt wereinen. Damit möchte die EU die Privathaushalte dazu anhalten, ihren Strombedarf zu reduzieren und die Umwelt zu verschonen.

Seit Jahren zieht die Europäische Union-Kommission Geräte mit hohem Energieverbrauch aus dem Verkehr. Bekanntestes Paradebeispiel sind Glühbirnen, die in der EU durch Energiesparlampen ausgetauscht wereinen müssen. Damit möchte EUropa die Verbraucher dazu bringen, geringer Strom zu aufwenden und die Umwelt zu schonen. Nach Daten der Deuropäische Uniontschen Energie-Agentur trägt die neUe EU-Richtlinie (PDF) für die „naturgerechte Gestaltung von Staubsaugern“ dazu bei, dass die EU bis 2020 die selbst gesetzten Klimaschutzziele erreicht. Die neuropäische Unione Europäische Union-Ökodesign-Verordnung legt detailliert neuropäische Unione Normen fest.